Nov 28, 2013 - Buch, Weihnachtsaktion    13 Kommentare

Weihnachtsaktion & Adventskalender

Noch gibt's Bücher satt, und deshalb verschicke ich zum Weihnachtsfest signierte Exemplare als Geschenk - ohne Versandkosten.

Zum Fest gibt’s signierte Bücher als Weih­nachts­ge­schenk — ohne Versandkosten.

Weil eine „beschei­dene Hütte“ im klei­nen Lim­burg eine Kos­ten­ex­plo­sion in elbphilharmonie’scher Dimen­sion erlebte, stand kurz­zei­tig sogar das höchste Fest der Chris­ten zur Dis­po­si­tion. Weih­nach­ten fällt aus. Aus Kos­ten­grün­den. So mun­kelte man. Kein Advents­sin­gen, keine Christ­kindl­märkte, kein Geschen­ke­stress, kein Plätz­chen­glüh­weinin­ferno, kein Last-Minute-Christbaum, kein Onkel Otto, der lal­lend unterm Lametta hängt und das Heilig-Abend-Familienidyll zerstört.

Inzwi­schen jedoch haben sich die Hoff­nun­gen zer­schla­gen bzw. die Befürch­tun­gen nicht bestä­tigt. Wie der Autor die­ser Zei­len aus außer­ge­wöhn­lich gut unter­rich­te­ten Katho­li­ken­krei­sen erfah­ren hat, wird Weih­nach­ten nicht aus­fal­len. Heißt für euch: Auch die­ses Jahr braucht ihr Weih­nachts­ge­schenke. Viele Weih­nachts­ge­schenke. Für Mama, Opa, den klei­nen Bru­der, die Nach­bar­s­toch­ter und Tante Helga. Und für Onkel Otto, damit er wenigs­tens auf dem Weg zum Suff bes­ter Laune ist.

An alle, denen die all­jähr­li­che Geschen­ke­su­che so will­kom­men ist wie Brech­durch­fall auf einem Trans­at­lan­tik­flug (also im Grunde an alle…), rich­tet sich nun meine Weih­nachts­ak­tion:

  • Bis Hei­lig Abend gibt es mein Buch „Spei­sende soll man nicht auf­hal­teninklu­sive per­sön­li­cher Wid­mung — und das ver­sand­kos­ten­frei inner­halb Deutsch­lands (also für schlappe 9 Euro).
  • Wenn Ihr einem Rei­se­lieb­ha­ber, einem Koch­lieb­ha­ber, einem Essens­lieb­ha­ber oder Onkel Otto eine Freude machen wollt, dann geht das denk­bar einfach: Schickt mir eine E-Mail mit eurer Adresse und der gewünsch­ten Wid­mung (z.B. „Für mei­nen gelieb­ten Onkel Otto, auf dass er beim Lesen das Trin­ken ver­gisst…“) an fol­gende Adresse:
  • P.S. Falls Ihr inmit­ten des Weih­nacht­stru­bels nicht auch noch über eine Wid­mung sin­nie­ren wollt — kein Pro­blem: Schickt mir ein­fach den Namen des Beschenk­ten, und ich werde die­sen mit ein paar weihnachtlich-getragenen Wor­ten garnieren
  • P.P.S. Um sicher zu gehen, dass das signierte Buch an Hei­lig Abend neben Onkel Otto unterm Christ­baum liegt, bitte ich euch, die E-Mail bis spä­tes­tens 18. Dezem­ber zu schicken

Damit ihr meine Weih­nachts­ak­tion bei all dem Advents­stress, all den Glüh­wein­mas­sen und all den Plätz­chen­ber­gen nicht ver­gesst, werde ich euch auf die­ser Seite regel­mä­ßig daran erin­nern. Genauer gesagt: an jedem Werktag!

Zuge­ge­ben, das klingt zunächst ein­mal arg ner­vig, und des­halb ver­ste­cke ich meine pene­trante Wer­be­ak­tion hin­ter dem Deck­män­tel­chen eines Advents­ka­len­ders: Ab dem 1. Dezem­ber erzählte ich an die­ser Stelle von Mon­tag bis Frei­tag je eine kurze Anek­dote rund um das Buch und seine Ent­ste­hungs­ge­schichte. Bei­spiels­weise ver­rate ich, wel­chen haar­sträu­ben­den Feh­ler ich in das Rheinland-Pfalz-Kapitel gestüm­pert habe, warum das Buch heißt, wie es heißt (und nicht anders), oder wie immens der Reich­tum ist, den ich durch das Buch ange­häuft habe.

Und falls Ihr immer schon eine Frage rund um das Buch hat­tet, dann freue ich mich natür­lich über Anre­gun­gen — eben­falls an die Patrik.Staebler(ät)gmx.de.

13 Kommentare

Was denkst Du? Schreib einen Kommentar!